Myoreflextherapie

Die Myoreflextherapie ist eine ganzheitliche Regulationstherapie. Die Behandlung erfolgt entlang des muskulären Systems, auf dem unser gesamter Bewegungsapparat basiert.  Über manuelle Druckpunktstimulation werden an ganz bestimmten Reflexpunkten der Muskulatur Reize gesetzt, welche an das Gehirn weitergeleitet werden. Dies bewirkt reflektorisch eine Regulierung des Spannungsmusters in der betroffenen Muskulatur. Diese Spannungsregulation führt zu einer Veränderung des entsprechenden Bewegungsmusters. Gelenke und Weichteilstrukturen werden somit entlastet und akute sowie chronische Beschwerden erfahren eine deutliche Linderung.

Die von Dr. med. Kurt Mosetter entwickelte Therapieform basiert u.A. auf folgenden Fachdisziplinen:

  • Anatomie, Orthopädie

  • Neurobiochemie

  • Biokinematik

  • Psychotraumatologie

  • TCM, Akupunktursysteme

  • Gehirnforschung

Durch ihren breiten Wirkungsgrad findet die Myoreflextherapie bei vielen Beschwerdebildern Anwendung:

  • Beschwerden im gesamten Bewegungsapparat, wie z.B.

    • Lumboischialgie (Hexenschuss)

    • Bandscheibenvorfall

    • Chronische Schmerzen

    • Kniefunktionsstörungen

    • Schulter-Arm-Syndrom

    • Fibromyalgie

    • Schleudertrauma

    • Arthrose

    • Skoliose

  • Funktionelle Organstörungen, wie z.B.

    • Funktioneller Bluthochdruck

    • Funktionelle Herzrhythmusstörungen

    • Funktionelle Atembeschwerden (Asthma)

  • Über die Verbindung der Kopfgelenke mit Ohr und Kiefer

    • Migräne, Kopfschmerz, Schwindel

    • Sehstörungen

    • Tinnitus

    • Kiefergelenkstörungen

  • Psychotraumatische Belastungen

    • Angst (mit Verspannungszuständen nach Unfall oder physischer Gewalteinwirkung)

    • Chronische emotionale Belastung

    • Panikattacken

    • Burnout

  • ADS/ADHS bei

    • Kindern und Erwachsenen

Weitere Infos zur Myoreflextherapie finden Sie auch unter www.myoreflex.de